Direkt zum Inhalt

Kernkompetenz

Kernkompetenz

Unsere Kernkompetenz gliedert sich in 4 Aspekte:

Frühzeitig erkennen, informieren und regulieren

Der Schutz vor den Gefahren ionisierender Strahlung beruht zwangsläufig auf einem Prozess der frühzeitigen Erkennung von Risiken. In diesem Sinne führt die Föderalagentur für Nuklearkontrolle (FANK) Aufklärungs- und Präventionsmaßnahmen durch. Die kontinuierliche Verbesserung der Schutzstandards in Form eines Leitfadens oder einer Regulierungsinitiative, meist innerhalb internationaler Expertengruppen, unterstützt diesen Prozess und geht über die Verbindlichkeit dieser Standards hinaus.

Genehmigen und kontrollieren

Die Genehmigung ist der erste Schritt bei der Kontrolle durch die FANK. Entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen, die Bestandteil dieser Genehmigung sind, legt die Agentur die besonderen Bedingungen fest, die beispielsweise beim Betrieb einer Anlage oder beim Transport radioaktiver Stoffe eingehalten werden müssen. Gleichzeitig überwacht sie die Einhaltung dieser Genehmigungsauflagen. Sie implementiert ein Überwachungssystem, das es auf der Grundlage von Kontrollen und Messungen ermöglicht, die korrekte Anwendung von Radioaktivität zu überprüfen und kritische Situationen zu erkennen. Falls erforderlich, kann die FANK unverzüglich eingreifen und im Falle eines Verstoßes Zwangsmaßnahmen erlassen.

Kritische Situationen bewältigen

Trotz der von der FANK durchgeführten Präventions- und Kontrollmaßnahmen kann es zu kritischen Situationen kommen. Vorbeugend entwickelt die Agentur in Absprache mit ihren Stakeholdern geeignete Verfahren, um im Falle eines Störfalls oder Unfalls eine rasche Benachrichtigung und eine wirksame Reaktion der betroffenen Akteure sicherzustellen.

Vorausschauend handeln

Im Rahmen eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses muss das Fachwissen im Bereich des Schutzes vor den Gefahren ionisierender Strahlung ständig hinterfragt werden. Diese Entwicklung erfordert zwangsläufig eine intensive Arbeit auf der Ebene der internationalen Gemeinschaft, einen ständigen Austausch mit Interessengruppen, die Förderung und Überwachung wissenschaftlicher Aktivitäten und eine kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Akteure dieses Sektors.

 

 

last update: 
14/05/2020