Direkt zum Inhalt

Coronavirus: FANK ändert vorübergehend ihre Arbeitsweise

In Übereinstimmung mit den Beschlüssen des Nationalen Sicherheitsrates vom 17.03.2020 und um einen maximalen Schutz der Gesundheit und des Wohlergehens ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten, hat die Föderalagentur für Nuklearkontrolle (FANK) beschlossen, ihre Büros ab heute zu schließen. Auch wenn wir Sie nicht mehr in unseren Büros empfangen können, arbeiten alle unsere Mitarbeiter von zu Hause aus weiter und bleiben erreichbar. Sie können sie unter ihren üblichen Telefonnummern, per E-Mail oder über andere digitale Anwendungen kontaktieren. Wir möchten Sie dringend bitten, die gesamte Korrespondenz per E-Mail zu versenden. Ausgehende Post wird ebenfalls digital verschickt.

Unsere allgemeine Nummer +32 (0)2 289 21 11 11 und unsere E-Mail-Adresse pointcontact@fanc.fgov.be stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Für alle Ihre Fragen zur Rechnungsstellung sind wir für Sie weiterhin per E-Mail unter facturation@fanc.fgov.be oder telefonisch unter +32 (0)2 289 23 61 oder +32 (0)2 289 20 96 zu erreichen.

Die in der vergangenen Woche getroffenen Maßnahmen in Bezug auf das Funktionieren unserer Kontroll- und Schutzmaßnahmen gelten weiterhin. https://afcn.fgov.be/fr/professionnels

Alle Betreiber und Beförderer unterliegen selbstverständlich weiterhin der Meldepflicht.

Die FANK bestätigt, dass die kritischen Sicherheitsfunktionen (im Bereich der Humanressourcen oder technischen Einrichtungen) dauerhaft gewährleistet sein müssen. Die FANK ersucht Sie daher, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um dieses unverzichtbare Ziel zu erreichen.

Die FANK möchte Ihnen auch versichern, dass die notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung der Missionen der FANK bezüglich des nuklearen und radiologischen Noteinsatzplans sowie der Überwachung des Staatsgebiets (Telerad) getroffen wurden.

Die Bereitschaftsfunktionen bei der FANK, bei BEL V und bei den zugelassenen Stellen bleiben gewährleistet.